Pedibus in der Gemeinde Meran

Seit Montag, 27. November können sich die Kinder vom Kindergarten St. Georg täglich dem Pedibus anschließen.
Das Projekt richtet sich im Stadtviertel Obermais an die Kinder, welche die Kindergärten St. Georg und La Coccinella in der Vergilstraße besuchen. Dabei begleiten täglich in der Früh zwei ausgebildete Schülerlotsen die Kleinen vom Brunnenplatz bis zum Kindergarten und holen sie dann zu Mittag oder am Nachmittag wieder ab.

Mit dem Pedibus werden Schulwege gemeinsam zu Fuß zurückgelegt. Wie bei einem herkömmlichen Linien- oder Schulbus, gibt es auch hier einen Fahrplan mit ausgewählten Haltestellen, Kinder als Fahrgäste und Schülerlotsen als "Fahrer" bzw. als Begleitpersonen. Täglich um 7:45 Uhr und um 8:15 Uhr begleiten Domenico Grassi und Giuseppe Viti zu Fuß in aller Sicherheit - bei größeren Gruppen hingegen mit dem Bus - die am Projekt teilnehmenden Kinder vom Brunnenplatz über die Vergilstraße bis zu ihren Kindergärten. Bei Bedarf werden die Kleinen zu Mittag oder am Nachmittag auch wieder abgeholt, bis zum Brunnenplatz zurückbegleitet und dort ihren Eltern übergeben. Diese können inzwischen ihren Wagen kostenlos im Parkplatz am Brunnenplatz abstellen. Hierfür konnte die Gemeindeverwaltung eine eigene Vereinbarung mit dem privaten Parkplatzbetreiber abschließen. Die ersten 20 Minuten sind unentgeltlich, darüber hinaus muss der Parktarif (30 Minuten) über eine anzukaufende Wertkarte entrichtet werden. "Die Eltern müssen hierfür an der Kasse vorher eine Wertkarte, die 10 Euro Kaution kostet, mit mindestens 20 Euro Guthaben erwerben", erklärt Franz Pixner, Betreiber.

"Dieses Projekt wird versuchsweise bis Weihnachten durchgeführt, dann werden wir eine erste Evaluation vornehmen und auch aufgrund der TeilnehmerInnenzahl entscheiden, ob die Initiative fortgeführt werden soll", erklärte Mobilitätsstadträtin Madeleine Rohrer, die dann auf die vielen Vorteile von "Pedibus" hinwies:

• der Verkehr wird vermindert,
• die Verkehrssicherheit wird erhöht ,
• die Bewegung wird gefördert ,
• die Umwelt wird geschont,
• die soziale Kompetenz der Kinder wird gestärkt,
• er bringt mehr Zeit für die Eltern
• und macht Spaß!

Einen Überblick über den Pedibus gibt dieser kurze Infofilm (Beginn: 7:05)

"Nachdem der Innenhof des ehemaligen Mädchenheims Maiense wegen der laufenden Sanierungsarbeiten als Parkfläche nicht mehr zur Verfügung steht, war es uns wichtig, den Eltern und ihren Kindern eine sichere Alternative anzubieten. Das Projekt Pedibus wurde im Vorfeld mit der Kindergartenleitung und den betroffenen Eltern besprochen, wobei diese sich auch über die absolute Zuverlässigkeit der beauftragten Begleitpersonen vergewissern konnten", hob Stadtrat Stefan Frötscher hervor.

"Der Pedibus wird nicht nur versuchsweise für den Kindergarten Obermais angeboten. Mit Frühjahr 2018 soll ein mehrjähriges Projekt mit finanzieller Unterstützung des Landes für die Kinder der Grundschulen Galilei und Wolkenstein starten. Zurzeit werden mit den beiden Schulen die Eckpunkte des Projekts ausgearbeitet", so Rohrer.

Wer am Pedibus Obermais teilnehmen möchte oder Fragen hat, kann sich an Sonja Abrate wenden: 0471 057301, sonja.abrate@oekoinstitut.it

 Zurück zur Liste 
 


 

Ökoinstitut Südtirol
Talfergasse 2
I-39100 Bozen, Italien
Tel. +39 0471 057300
Fax +39 0471 057319
E-Mail:
PEC:
www.oekoinstitut.it
 
 
 
© 2018 Ökoinstitut Südtirol | MwSt-Nr. IT01385850217 produced by Zeppelin Group - Internet Marketing
DE | IT