Klimaneutralität in der Region „DolomitiLive“

Um dem Langzeitziel “Klimaneutralität in der Region DolomitiLive” ein Stück näher zu kommen, erstellt das Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige im Auftrag der Akademie der Toblacher Gespräche seit 2011 fünf Klimapläne für die Gemeinden des Hochpustertals: Innichen, Toblach, Sexten, Prags und Niederdorf.

Im Interreg IV Projekt wird den lokalen Interessengruppen (Stakeholder), Politikern und Entscheidungsträgern eine besondere Bedeutung beigemessen. Sie werden anhand von verschiedenen Beteiligungsformen in das Projekt mit einbezogen. Im Zuge dessen setzten sich lokale Interessenvertreter bei kommunalen Governance-Treffen mit dem Thema der Klimaneutralität auseinander, diskutierten dessen Relevanz in der Gemeinde, definierten die Energieeffizienzziele und die potentiell möglichen Reduktionen der Emissionen.

Das Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige auf der anderen Seite erstellt die Energie- und CO2-Bilanzen der Gemeinden im Hochpustertal. Diese Bilanzen werden anschließend durch die einzelnen Gemeinden überwacht. Die Vergleichbarkeit zwischen den Projektpartnern untereinander und mit anderen Institutionen ist durch ein standardisierte Datenerfassung gewährleistet.

Aufbauend auf den Energie- und CO2-Bilanzen der Gemeinden, den Erkenntnissen der lokalen Interessenvertreter und in Anlehnung an den Konvent der BürgermeisterInnen wird für jede Gemeinde anschließend ein Klimaschutzplan mit Maßnahmen zur Reduktion der CO2-Emissionen ausgearbeitet. Das langfristige Ziel ist Klimaneutralität für die einzelnen Gemeinden.

 Zurück zur Liste 
 


 

Ökoinstitut Südtirol
Talfergasse 2
I-39100 Bozen, Italien
Tel. +39 0471 980048
Fax +39 0471 971906
E-Mail:
www.oekoinstitut.it
 
 
 
© 2017 Ökoinstitut Südtirol | MwSt-Nr. IT01385850217 produced by Zeppelin Group - Internet Marketing
DE | IT