Green Event

Green Events sind Veranstaltungen, die nach umweltgerechten Kriterien nachhaltig geplant, organisiert und umgesetzt werden. Dabei sind Energieeffizienz, Abfallmanagement, regionale Wertschöpfung sowie soziale Verantwortung die wesentlichen Faktoren. Der Trend zu ökologisch verträglicheren Veranstaltungen wird immer stärker. Insbesondere VeranstalterInnen haben erkannt, dass ein nachhaltiges Event nicht nur einen Beitrag zum Umweltschutz leistet, sondern auch einen Marketingvorteil gegenüber Sponsoren, Förderern und der Öffentlichkeit darstellt.

Veranstaltungen als Green Events zu organisieren ist in Österreich bereits seit einigen Jahren üblich. Federführend dabei ist vor allem das Österreichische Ökologie-Institut. Mit dieser Einrichtung hat das Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige eine Arbeitsgemeinschaft gebildet, um das Thema auch in Südtirol zu verbreiten.

Die drei Säulen von Green Events

Umwelt schonen
  • Wasserverbrauch: regionale Ressourcen bewusst einsetzen
  • umweltfreundliche Verkehrsorganisation für die An- und Abreise sowie vor Ort.
  • Abfall-Management: Abfall vermeiden und richtig trennen.
  • Nutzung erneuerbarer Energiequellen.
Regionale und lokale Wirtschaft unterstützen
  • Nutzung regionaler und saisonaler Produkte
  • langfristige Nutzungskonzepte erstellen
  • Einbindung bestehender Einrichtungen, Geschäfte und lokaler Anbieter
Sozial handeln
  • lokale Bevölkerung in die Planung und Veranstaltung selbst einbinden
  • Menschen mit Handicaps die Teilnahme ermöglichen
  • die Gleichstellung der Geschlechter in allen Bereichen berücksichtigen (gender mainstreaming)
Ihre Vorteile:
Sozialer Nutzen: Durch Einbindung der lokalen Bevölkerung, von Menschen mit Handicaps und durch die Gleichbehandlung aller Beteiligten wird eine positive und angenehme Atmosphäre vor Ort geschaffen.
Stärkung der regionalen Wirtschaft: Werden Produkte von einheimischen Erzeugern bezogen und lokale Dienstleistungsbetriebe eingebunden, bringt dies einen Aufschwung für die regionale Wirtschaft.
Umwelt-Innovationen: Durch nachhaltiges Handeln werden innovative Technologien zur Nutzung erneuerbarer Energien bekannt gemacht und positiv dargestellt
Ansehen: Öffentliche Veranstaltungen werden von einer breiten Bevölkerungsschicht wahrgenommen. Die VeranstalterInnen können sich durch ein nachhaltig organisiertes Event sehr gut präsentieren und positionieren.
Einfluss auf EntscheidungsträgerInnen: Green Events können Vorzeige-Beispiel für andere OrganisatorInnen und VeranstalterInnen sein. Die erfolgreiche Abwicklung und ein gelungenes Fest können EntscheidungsträgerInnen die Wichtigkeit und Tragweite solcher Veranstaltungen aufzeigen.
Kostenersparnis: Energie sparen, Abfall reduzieren, Nutzung regionaler und saisonaler Produkte und weniger Konsum: Alle diese Maßnahmen sparen Geld. Auch wenn ökologische Produkte oft teurer sind als herkömmliche, können langfristig gesehen die Kosten reduziert werden.
Initiativen verbreiten und in den Alltag bringen: Letztendlich können die Grundideen von Green Events einfach in den Alltag übernommen werden. Müll vermeiden, sinnvoll mit Ressourcen umgehen und bewusst konsumieren sind Maßnahmen, die ohne großen Aufwand umgesetzt werden können.

Seit 2013 gibt es die Möglichkeit sich in Südtirol durch die Landesagentur für Umwelt offiziell mit einem Logo als GreenEvent auszeichnen zu lassen, wenn eine Reihe von vorgegebenen Umweltmaßnahmen umgesetzt werden. Bis Ende 2015 haben sich über 30 Veranstaltungen als GreenEvent auszeichnen lassen. Darunter waren auch die Südtiroler Christkindlmärkte.
 Zurück zur Liste 
 


 

Ökoinstitut Südtirol
Talfergasse 2
I-39100 Bozen, Italien
Tel. +39 0471 057300
Fax +39 0471 057319
E-Mail:
PEC:
www.oekoinstitut.it
 
 
 
© 2017 Ökoinstitut Südtirol | MwSt-Nr. IT01385850217 produced by Zeppelin Group - Internet Marketing
DE | IT