Entwicklungskooperation mit dem Libanon - Verbreitung der Solarthermie

Der Libanon verfügt kaum über eigene Ressourcen, sodass Öl und andere Energieträger aus dem Ausland importiert werden müssen. Das erschwert die wirtschaftliche Entwicklung des Landes vor allem in Hinblick auf die weltweit steigenden Energiepreise. Hinzu kommt, dass es momentan im Libanon im Vergleich zu den Nachbarstaaten wie Zypern und Israel noch kaum Solaranlagen gibt. Dies ist neben den politischen Spannungen unter anderem auch auf die fehlenden Fachkräfte und das daraus resultierende mangelnde Vertrauen der Kunden zurückzuführen.

Im Rahmen des Projektes „Solarenergie im Libanon“ hat das Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige deshalb an der Schule Don Bosco Technique (DBT) in Fidar (Libanon) zwei Kurse zum Thema Solarthermie durchgeführt. Sie waren Teil eines Notstandprogrammes, welches das VIS (Volontariato Internazionale per la Sostenibilità) im Auftrag des italienischen Außenministeriums im Libanon durchführte. Auch das Land Südtirol hat die Kurse unterstützt. Durch Ausbildungsoffensiven in den Bereichen Automechanik, Elektronik, Industriemechanik und erneuerbare Energie soll das Kleinunternehmertum im Libanon gefördert und eine Erziehung über die kulturellen Grenzen hinaus vorangetrieben werden.

Die zwei vom Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige konzipierten Ausbildungslehrgänge hatten die folgende Struktur: Ein Kurs für den Selbstbau von Solarkollektoren im Ausmaß von 60 Stunden und einen Kurs von 8 Stunden über die Grundprinzipien der thermischen Solarenergienutzung für Fachleute. Sie wurden im Sommer 2008, in enger Zusammenarbeit mit dem VIS und der Cooperazione Italiana, von einem Mitarbeiter des Ökoinstituts vor Ort durchgeführt.

Kurs A: Selbstbau von Solarkollektoren
Der Kurs vermittelte den TeilnehmerInnen grundlegendes Wissen der thermischen Solarenergienutzung. Im praktischen Teil erlernten Sie den Bau eines Sonnenkollektors, Löten und Schweißen der verschiedenen Bauteile, sowie die Installation des Solarsystems.
15 junge Erwachsene im Alter zwischen 20 und 35 Jahren haben am Kurs teilgenommen. Unter den Teilnehmern, die aus verschiedenen Teilen des Landes stammen, waren Vertreter sowohl christlichen als auch muslimischen Glaubens, sowie Männer und Frauen.
Die TeilnehmerInnen waren nach Ende des Kurses im Stande, Sonnenkollektoren zu bauen, Solarsysteme zu verstehen und einfache Systeme zu installieren.

Dieser Kurs war der erste Kurs im Libanon, der den Selbstbau von Solaranlagen lehrte. Er ist deswegen auch auf ein enormes Echo gestoßen: Zwei Fernsehstationen besuchten das Projekt: LBC (Lebanese Broadcasting Corporation) und Rai 1. Einige Lehrer der Schule Don Bosco Technique haben dem Kurs beigewohnt. Sie werden den Kurs in Zukunft an der Schule regelmäßig durchführen und somit die Nachhaltigkeit des Projektes gewährleisten.
Im Rahmen des Kurses bauten und installierten die KursteilnehmerInnen unter Anleitung der Fachleute eine Solaranlage auf dem Dach des Foyers der Schule DBT. Die funktionstüchtige Anlage umfasst 20 m² Sonnenkollektoren und einen Speicher für 2000 l Warmwasser.

Der Kurs ist offiziell vom Ministerium für Energie des Libanon zertifiziert worden. Die Kursteilnehmer haben nach Ende des Kurses ein vom Ministerium unterschriebenes Zertifikat erhalten. Alle Absolventen zeigten sich durch den Kurs motiviert, auch in Zukunft im Bereich der Solarthermie tätig sein zu wollen. Bei 4 Teilnehmern bestanden konkrete Pläne, bereits im Herbst 2008 eine Kleinfirma zu gründen um Installationen von Solaranlagen durchzuführen.
Kursleiter Dietmar Überbacher vom Ökoinstitut verfasste ein Handbuch in englischer Sprache über die Nutzung thermischer Solarenergie. Das Handbuch wurde auch in die arabische Sprache übersetzt.

Kurs B: Prinzipien der thermischen Solarenergienutzung
Der Kurs hatte zum Inhalt, Fachleuten im Bereich der Nutzung erneuerbarer Energien die Grundlagen der thermischen Solarenergien zu lehren. Das Ministerium für Energie des Libanon zertifizierte den Kurs. Der Kurs bildete den Startpunkt im Rahmen einer Bildungsoffensive für Fachleute im Bereich der thermischen Solarenergie.
Der Kurs wurde von Dietmar Überbacher in enger Zusammenarbeit mit Dipl.Ing. Nader Hajj Shehadeh vom LCECP (Lebanese Center for Energy Conservation Project) des UNDP organisiert und durchgeführt. Teilnehmer waren 15 Ingenieure, die als Trainer im Energiebereich im Libanon auftreten.

 Zurück zur Liste 
 


 

Ökoinstitut Südtirol
Talfergasse 2
I-39100 Bozen, Italien
Tel. +39 0471 057300
Fax +39 0471 057319
E-Mail:
PEC:
www.oekoinstitut.it
 
 
 
© 2017 Ökoinstitut Südtirol | MwSt-Nr. IT01385850217 produced by Zeppelin Group - Internet Marketing
DE | IT