Mobilitätslehrgang

Vom Mobilitätsmanagement über die Raumplanung, von den Akteuren der Mobilität über die Gesetzgebung bis hin zur Kommunikation und Bürgerbeteiligung für eine nachhaltige Mobilität in Südtirol.
Am 5. Mai 2016 startet für all jene, die Mobilität in Gemeinden gestalten und Mobilitäts-Infrastrukturen planen und errichten, ein Mobilitätslehrgang. Angesprochen werden vor allem MobilitätsreferentInnen, PlanerInnen sowie allgemein am Thema Interessierte. Im Lehrgang wird das Thema Mobilität aus mehreren Perspektiven beleuchtet, Projekte und Best practice Beispiele aus Gemeinden vorgestellt und Projektideen diskutiert.

Mobilität gilt als Grundbedürfnis der Menschen, die in den vergangenen Jahrzehnten zunehmend „mobil“ geworden sind, sei es aus beruflichen als auch aus privaten Gründen. Das vielfältige Angebot in Südtirol will intelligent genutzt werden, um Verkehrsbelastungen zu vermeiden. Aktuell wird ein Drittel des Energieverbrauches unseres Landes durch den Verkehr verursacht – eine nachhaltige Mobilität ist daher auch ein wesentlicher Eckpfeiler der Klimaland-Strategie Südtirols.

Der Mobilitätslehrgang ist eine Initiative der Südtiroler Transportstrukturen AG (STA) in Kooperation mit dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige und der Ingenieurskammer der Provinz Bozen mit freundlicher Unterstützung durch das Kollegium der Bauunternehmer.

Im Lehrgang werden die TeilnehmerInnen von namhaften ExpertInnen aus Verwaltung, Wissenschaft und Praxis aus dem In- und Ausland in das vielseitige Thema Mobilität eingeführt.
Anhand von Fallbeispielen aus verschiedenen Gemeinden Südtirols und dem Ausland werden Mobilitätsprojekte diskutiert und analysiert. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, konkrete Projekte zur Umsetzung in der Gemeinde zu erarbeiten. Der Austausch mit KollegInnen und ExpertInnen zwischen VerwalterInnen, politischen VertreterInnen und TechnikerInnen, dem im Lehrgang bewusst viel Platz eingeräumt wird, ermöglicht es, Mobilität neu zu denken und sich untereinander zu vernetzen.

In 5 eintägigen Modulen werden die Mobilitäts-Inhalte theoretisch und praktisch vermittelt. Eine gemeinsame zweitägige Exkursion Anfang Oktober gibt den TeilnehmerInnen die Möglichkeit über den Tellerrand hinauszublicken und innovative Mobilitäts-Projekte in Vorarlberg zu besichtigen. Die eintägigen Module finden jeweils ganztags am Donnerstag in Bozen zwischen 5. Mai 2016 und 27. Oktober 2016 statt.

Die Teilnahmekosten für den Kurs belaufen sich insgesamt auf 350€ exkl. Mehrwertsteuer für 5 Module und Exkursion (inkl. Unterkunft mit Halbpension sowie Mobilität vor Ort).

Information und Anmeldung ab sofort und bis zum 29. April beim Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige bei Elisabeth Mair unter elisabeth.mair@oekoinstitut.it od. Tel. 0471 05 73 03

Das Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige

Das Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, 1989 als gemeinnütziger Verein zur Förderung nachhaltiger Entwicklung gegründet, ist auf nationaler und internationaler Ebene tätig. Es sieht seine Aufgabe in der Zusammenführung von Ökologie, Ökonomie und sozialen Belangen, indem es konkrete Projekte umsetzt, auf kulturellem Gebiet agiert und Maßnahmen zur Sensibilisierung setzt.
 Zurück zur Liste 
 


 

Ökoinstitut Südtirol
Talfergasse 2
I-39100 Bozen, Italien
Tel. +39 0471 980048
Fax +39 0471 971906
E-Mail:
www.oekoinstitut.it
 
 
 
© 2017 Ökoinstitut Südtirol | MwSt-Nr. IT01385850217 produced by Zeppelin Group - Internet Marketing
DE | IT