Lehrgang für Gemeinde-Energiebeauftragte

Durch die Strategie KlimaLand 2050 ist den Gemeinden eine sehr wichtige Rolle zugeschrieben worden, vor allem weil sie als Bindeglied zwischen der zentralen Verwaltung und den Bür-gerInnen dienen und daher durch vorbildhafte Projekte, Beratungsdienste und Sensibilisie-rungsaktionen das Verhalten der BürgerInnen direkt und erfolgreich beeinflussen können. Daher ist es wichtig, durch die Ausbildung von Energiebeauftragten die Gemeinden mit den erfor-derlichen Kompetenzen für eine erfolgreiche Energiepolitik auszustatten.
Als Schnittstelle in der Gemeinde verfügt ein/e Energiebeauftragte/r einerseits über das tech-nische Know-how und kennt andererseits die gemeindebezogenen Bedürfnisse und die Infra-struktur. Sie/er hilft nachhaltig dabei mit, wichtige Angelegenheiten der Gemeinde wie Straßen-beleuchtung, Raumplanung, Energiebuchhaltung sowie gemeindeeigene Gebäude und Anlagen auf ökologische und energetische Aspekte zu prüfen und gegebenenfalls zu optimieren. Zudem weiß sie/er über die Förderungsmöglichkeiten Bescheid. Als Energieexperte/in der Gemeinde fungiert sie/er als wichtige/r Impulsgeber/in für die Weiterentwicklung und Positionierung ih-rer/seiner Gemeinde in allen Energiefragen. Sie/er trägt maßgeblich zur Bewusstseinsbildung in der Gemeinde bei und liefert Grundsätze und Ideen für die Energiepolitik.
„Mit diesem Angebot wollen wir die Gemeinden fit für die Herausforderungen eines KlimaLandes machen. Gleichzeitig soll die Einsparungen im Energiebereich die immer knapper werdenden Gemeindekassen entlasten und die Umwelt nachhaltig schonen.“ zeigt sich Andreas Pichler, Geschäftsführers des Ökoinstituts, überzeugt.
Die Ausbildung vereint Inhalte aus den KlimaHaus-Grundkursen mit gemeindespezifischen Themen; diese werden von ausgewiesenen Praxis-ExpertInnen vermittelt (siehe Detailpro-gramm). Der Kurs wird an 5 Tagen durchgeführt und umfasst insgesamt 35 Stunden und ist sowohl für Gemeindetechniker, -verwalter und -politiker gedacht. Die Kurssprachen werden Deutsch und Italienisch sein, je nach Referent/in.
Termine
Einführungstag 27. Oktober 2015 9-17 Uhr
Grundkompetenzen Bau und Sanierung 18. - 19. November 2015 9-17 Uhr
Gemeindespezifische Tage 24. - 25. November 2015 9-17 Uhr
Prüfung (optional) 2. Dezember 2015 9-13 Uhr

Kosten:
890 € inkl. MwSt., 690 € inkl. MwSt. für Klimagemeinden
Ort: Agentur für Energie Südtirol – KlimaHaus, Schlachthofstraße 30 C, Bozen
Anmeldung und Informationen: Dott. Francesco Vaninetti, vaninetti@oekoinstitut.it, Tel.: 0471 057 303
Anmeldefrist: Dienstag, 13. Oktober 2015



 Zurück zur Liste 
 


 

Ökoinstitut Südtirol
Talfergasse 2
I-39100 Bozen, Italien
Tel. +39 0471 980048
Fax +39 0471 971906
E-Mail:
www.oekoinstitut.it
 
 
 
© 2017 Ökoinstitut Südtirol | MwSt-Nr. IT01385850217 produced by Zeppelin Group - Internet Marketing
DE | IT