Freiwillige „Energiechecker„ tun Familien und Umwelt Gutes!

Hohe Wohntemperaturen, zahllose Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik in Dauer-„Bereitschaft“, ausgefallene Beleuchtung, usw.: Private Haushalte benötigen jede Menge Energie – insbesondere in den Wintermonaten – und geben auch dementsprechend viel Geld dafür aus. Allein die jährlichen Stromkosten liegen bei über 500 Euro pro Haushalt. Laut einer kürzlich in Österreich erschienenen Studie leiden allein in der Alpenrepublik zirka 1 Million Menschen – mehr als 10% der Gesamtbevölkerung – unter „Energiearmut“, d.h. sie haben bei niedrigem Einkommen recht hohe Energieausgaben. In Südtirol ist die Situation kaum grundlegend anders.
Die Erfahrung zeigt, dass bereits durch einfache Maßnahmen (Verhaltensänderungen im Umgang mit Energie, Austausch vereinzelter Geräte, …) beachtliche Energieeinsparungen von bis zu 20% – etwa 110 Euro pro Jahr (Quelle: Verbraucherzentrale) – erzielt werden können. Umso wichtiger ist es, dass Familien über diese Maßnahmen auch Bescheid wissen und sie gezielt im Alltag umsetzen können.
Aus diesem Grund wurde das Projekt SPIRIT ins Leben gerufen. Es möchte Familien helfen, ihre Strom-, Heizungs- und Wasserrechnungen in den Griff zu bekommen. Dabei führen freiwillige „Energiechecker“, vorab entsprechend ausgebildet und laufend unterstützt von Expertinnen und Experten des gemeinnützigen Vereins Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, Besuche in Haushalten durch und klären diese über Tipps und Tricks zum Energiesparen auf. Beleuchtung, Geräte in Stand-by, große Haushaltsgeräte und Heizverhalten sind dabei die Schwerpunkte, aber auch der Wasserverbrauch wird unter die Lupe genommen. Die besuchten Haushalte erhalten eine Serie von Empfehlungen für die kurz- bis mittelfristige Senkung der Energiekosten, sowie auch ein Energiesparset mit praktischen Utensilien für die Verringerung des Energieverbrauchs zu Hause. Anmelden können sich Haushalte über das Ökoinstitut Südtirol (Andrea Seeber und Benjamin Auer, Tel. 0471 05 73 00)

Das Projekt wird vom Ökoinstitut Südtirol in Zusammenarbeit mit der Caritas und der Verbraucherzentrale durchgeführt. Die Betreuung der Freiwilligen und die Koordination der Haushaltsbesuche erfolgt dabei durch das Ökoinstitut. Die Aktion wird unterstützt von der Stiftung Südtiroler Sparkasse und der Autonomen Provinz Bozen, Abteilung für Sozialwesen.
Im Raum Brixen sind außerdem auch die Gemeinde Brixen, die Stadtwerke und das Haus der Solidarität (HdS) Partner des Projekts SPIRIT.


Die Top-Fünf Energiespartipps des Ökoinstituts:

 Die Raumtemperatur senken: 1°C weniger entspricht einer Energieeinsparung von etwa 6%

 Fenster niemals kippen – stattdessen mehrmals am Tag wenige Minuten stoßlüften

 bei Waschmaschine, Wäschetrockner und Geschirrspülmaschine immer die ganze Füllmenge nutzen

 die meisten Kühlschränke sind zu kalt eingestellt: +7°C sind ausreichend

 Geräte in Stand-by (rote Lampe brennt) wie Fernseher, Radio, Kaffeemaschine, usw. immer ganz ausschalten (Stecker ziehen oder schaltbare Steckerleiste verwenden)
 Zurück zur Liste 
 


 

Ökoinstitut Südtirol
Talfergasse 2
I-39100 Bozen, Italien
Tel. +39 0471 980048
Fax +39 0471 971906
E-Mail:
www.oekoinstitut.it
 
 
 
© 2017 Ökoinstitut Südtirol | MwSt-Nr. IT01385850217 produced by Zeppelin Group - Internet Marketing
DE | IT